Schon vor dem Corona-bedingten Lockdown erfreuten sich die vCloud Lösungen aus der RA-MICRO Unternehmensgruppe einer großen Nachfrage. Begründet wurden die Entscheidungen, in die vCloud zu gehen, primär mit der gewünschten Unabhängigkeit von physischer Hardware in der Kanzlei bzw. der Entlastung von der Verantwortung, diese ständig in Betrieb und aktuell zu halten. Immer häufiger war aber auch der Wunsch, außerhalb der Kanzleiräume mit einer guten Performance mit RA-MICRO und DictaNet arbeiten zu können, um z. B. flexiblere Arbeitszeitmodelle anbieten zu können.

Mit den ersten Lockdowns ist der Bedarf nach Fernzugriffmöglichkeiten sprunghaft gewachsen. Die erfreuliche Nachricht ist, dass wir alle anfragende Kanzleien zeitnah mit entsprechenden Anlagen ausstatten konnten.

Es deutet sich an, dass viele Unternehmen über Corona hinaus auf Homeoffice setzen werden. Zu den betriebswirtschaftlichen Gründen auf Unternehmensseite kommt ein zunehmendes Interesse für Homeoffice-Möglichkeiten bei Bewerbern (vgl. faz.net vom 13.07.20). Auch in Kanzleien hält dieser Wandel Einzug und kann durch die flexiblen Möglichkeiten von RA-MICRO vCloud optimal unterstützt werden.

Ergänzt wird vCloud durch das virtuelle Büro vOffice, das reales Büro und Homeoffice zum virtuellen Büro kombiniert. vOffice bietet u. a. eine sicher Ende-zu-Ende-verschlüsselte Videokommunikation und ein interaktives Organigramm, um das Zusammengehörigkeitsgefühl und die Identifikation mit dem Unternehmen auch im Homeoffice zu garantieren. Aktuell ergänzt wurde ein virtueller Warteraum für Mandanten mit individueller Warteraumgestaltung. Zeitnah wird die Möglichkeit, Beratungstermine über vOffice vertraulich per Video erst gegen bezahlte Vorauszahlung anzubieten, integriert werden.

Auf der RA-MICRO Website finden Sie weitere Informationen zu vOffice und vCloud. Gerne stehen wir Ihnen – auch per vOffice – für eine persönliche Beratung zur Verfügung.