Versionsinfo: März 2022

24.03.2022 Patch

Version 2022.1 (2022.03.006)

E-Workflow

E-Akte

  • Unterordner anlegen: Über die Eingabe eines Backslashs können weitere Ebenen von Unterordnern wieder angelegt werden. Ein gleichnamiger Ordner wird nicht mehr doppelt angelegt.
    Über den Aktenknoten können wieder neue Unterordner angelegt werden.
  • Der Tooltipp auf dem Postkorb-Symbol in der E-Akten Tabelle wird wieder dargestellt.
  • Das Verschieben von Dokumenten mit Anlagen ist wieder möglich.
  • Die Lokale E-Akte wird auch erstellt, sofern sich alle Dokumente, welche übertragen werden, in Unterordnern befinden.
  • Eine lokale E-Akte wird wieder mit Unterordnern erstellt und wird auch ohne Netzwerkverbindung angezeigt.
  • Über den Druckendialog in Word ist ein Drucken und Speichern in E-Akte wieder möglich.

Postkorb

  • Verfügungen im Postkorb werden nicht mehr durch leere undefinierte Verfügungen ersetzt.

Aktualisierte Adressen:

Gerichte:

  • 98008 Amtsgericht München – Gerichtsvollzieher-Verteilerstelle
  • 90257 Landgericht Erfurt

Sonstige:

  • 89715 Landratsamt Kelheim – KFZ-Zulassungsstelle

Sonstige Änderungen:

Die Vorwahlen für die Ortschaften 93342 Saal a. d. Donau und 97633 Saal a.d. Saale wurden entsprechend angepasst.

Der LHK-Index wurde im RA-MICRO aktualisiert.

17.03.2022 Patch

Version 2022.1 (2022.03.005)

E-Workflow

E-Akte

  • Druckdateien können in der E-Akte wieder angezeigt werden.
  • Beim Starten der E-Akte erscheint bei nicht aktiver Einstellung 1.17. “Unterordner verwenden” keine Fehlermeldung mehr.
  • Das Exportieren von Dokumenten aus der E-Akte ist wieder möglich.
  • Der Start der E-Akte wurde optimiert.

Schriftverkehr

Word

  • Das Öffnen eines als E-Mail beigefügten Worddokuments in der geschützten Ansicht in Word ist wieder möglich, ohne dass dabei Word abstürzt.

14.03.2022 Patch

Version 2022.1 (2022.03.003)

E-Workflow

E-Akte

  • Annotationen, die im E-Akte Fenster 2 erstellt wurden, werden jetzt auch in der E-Akte angezeigt.
  • Das Löschen von Notizen führt nicht mehr zum Beenden der E-Akte.
  • In einigen Fällen wurden archivierte Akten im E-Akte Fenster 2 ohne Inhalt angezeigt. Dies wurde behoben.

Schriftverkehr

Wordschnittstelle

  • Über das RA-MICRO Druckmenü kann das Anlagen-Fenster wieder geöffnet werden, wenn zuvor Anlagen aus der E-Akte über Anlagenbezüge verknüpft wurden.

Termine Fristen

Kalender 2

  • Das Aktualisieren des Kalender-AddIns ist wieder möglich.

Datenupdate

Zuständigkeitsänderungen:

  • Die zuständige Gerichtsvollzieher-Verteilerstelle für den Amtsgerichtsbezirk München wurde angepasst.

Neue Adressen:
Gerichte:

  • 98008 Amtsgericht München – Gerichtsvollzieher-Verteilerstelle

Aktualisierte Adressen:
Gerichte:

  • 92964  Amtsgericht Aurich – Grundbuchamt
  • 90836  Amtsgericht Böblingen – Grundbuchamt
  • 96780  Amtsgericht Pirmasens
  • 96781  Amtsgericht Pirmasens – Grundbuchamt
  • 96782  Amtsgericht Pirmasens – Insolvenzgericht

Sonstige Änderungen:

  • Das Straßenverzeichnis für den Ortsteil Hakenfelde der Stadt Berlin wurde angepasst.
  • Es wurde die Aktualisierung der Bankleitzahlen von der Bank-Verlag GmbH übernommen.

Fremdkomponenten

  • Die zum Betrieb notwendige Komponente C++ 2013 RUNTIME wurde aufgenommen.

07.03.2022 Patch

Version 2022.1 (2022.03.001)

E-Workflow

Archivierung

  • Archivierung: Bei der Archivierung wird nun das “&”-Zeichen in der Beschreibungs-XML korrekt encoded.

beA

  • Der Verification Report (Prüfprotokoll) zu einer beA Nachricht wird nunmehr automatisch abgerufen.
  • eEB Erteilen: eEB-Anforderungen können wieder im Posteingang, der E-Akte und dem Postkorb bearbeitet werden.
  • Die Schreib- und Lesevorgänge für die eEB-Prozessdaten wurden fehlertoleranter gestaltet. Somit ist die Abgabe von elektronischen Empfangsbekenntnissen einwandfrei möglich.

beA Postausgang

  • In der zur E-Akte gespeicherten Zustellinformation wurde zusätzlich die OSCI-Nachrichten ID aufgenommen.

E-Akte Fenster 2

  • Annotationen, die im E-Akte Fenster 2 vorgenommen wurden, werden nunmehr auch in der E-Akte angezeigt.
  • In einigen Fällen kam es dazu, dass abgelegte große Akten (mit z.B. mind. 1000 Dokumenten) im E-Akte Fenster 2 nicht geladen werden konnten. Dies wurde behoben.
  • In einigen Fällen wurden Dokumente aus anderen Akten im E-Akte Fenster 2 angezeigt. Dies wurde behoben.
  • In einigen Fällen konnten archivierte Akten im E-Akte Fenster nicht angezeigt werden, da kein Archivierungsdatum vorlag. Dies wurde behoben.

E-Akte

  • Senden an WebAkte: Für das Fenster “Senden an WebAkte” wurde die Verlinkung zur Onlinehilfe aktualisiert.
  • Die Ziffernwahl bei Bemerkung lässt sich in der E-Akte wieder abschalten.
  • Bei Speicherung von E-Mails über die Outlookschnittstelle oder über den E-Brief wird wieder der vollständige Text ohne Seitenumbrüche in der PDF dargestellt.

E-Akte Wartung

  • Beim Wartungspunkt “Zum Löschen markierte Dokumente unwiderruflich löschen” wird keine Fehlermeldung mehr dargestellt, dass die Abfrage zu komplex ist.
  • Bei der E-Akte Wartung tritt in verschiedenen Konstellationen die Meldung “Abfrage zu komplex auf”. Aus diesem Grund wurden Änderungen vorgenommen, die Fehler abfangen und mit neuen Meldungen versehen.

Posteingang

  • Posteingang: Im Posteingang bleiben die ausgewählten Anwälte im beA Dropdownmenü bzw. die E-Mailadressen im Dropdownmenü E-Mail Konten wieder gespeichert.
  • Das Einlesen von versteckten Systemdateien wurde unterbunden.
  • Counter: Der Counter des Posteingangs wird wieder korrekt angezeigt.

Postausgang

  • beA Postausgang: Es wurden Optimierungen für das Verschieben von gesendeten Nachrichten vorgenommen

Dienste Starter

  • In den Allgemeinen Einstellungen Karteikarte Dienste Starter wurde der beA Schnittstellendienst wieder aufgenommen, welcher bei Bedarf aktiviert werden kann. Das Startverhalten für beA Programme, wie bspw. dem beA Postausgang, wird so optimiert.

Notariat

Insolvenz

  • Datenexport: Schnittstelle Verwalter Eureka ITR – Übermittlung wurde überarbeitet.
  • Korrespondenz: Eröffnungsantrag – Anlage 6 wird bei mehreren Seiten wieder vollständig gedruckt.

Notariat

  • Formulare: Adressnummern werden nach Eingabe im Formular in die gewählte Adresse gewandelt.
  • Massenbuch: Stapelbuchung – Die Eingabemöglichkeit der Adresse ohne Adressnummer wurde korrigiert.
  • Urkundsgeschäfte: Neu – ein überschlagener Eintrag wird wieder korrekt gespeichert.
  • E-Notarpostfach: Nachrichten werden wieder in das E-Notarpostfach eingelesen.
  • Urkundsgeschäfte: In der Auswahlliste Gegenstand des Geschäfts” wurden die Schreibfehler bei Erb-/Pflichts-/Zuwendungsverzichtsvertrag und Vermächtniserfüllungsvertrag korrigiert. Diese können nunmehr im XNP validiert werden.
  • Urkundenrolle: Neu – Ausfertigungen werden nach dem Speichern nicht mehr für die nächste Urkunde übernommen.
  • E-Notarpostfach: Eine Notarverwalter/in mit beN-Rechten wird nunmehr bei der Anmeldung im E-Notarpostfach zugelassen.
  • Elektronischer Rechtsverkehr: UVZ – Die Validierung scheitert nicht mehr, wenn beim Beteiligten in der Adresse die Steuernummer fehlt.
  • Einstellungen: Soweit noch kein Notariat eingerichtet wurde, erscheint eine Hinweismeldung.
  • E-Notarpostfach: Die Puffergröße der abzuholenden Nachrichten wurde erweitert.
  • Urkundsgeschäfte: Der Validierungsfehler nach der zweiten Urkunde wurden behoben.
  • Verwahrung: Die Hinweismeldung beim Speichern einer Buchung wurde angepasst.
  • Verwahrung: Massen mit Stornobuchungen können nunmehr exportiert werden.
  • Urkundsgeschäfte: In der Auswahlliste Gegenstand des Geschäfts wurden die Schreibfehler bei Nießbrauchsbestellung und Satzungsbescheinigung korrigiert. Diese können nunmehr im XNP validiert werden.
  • Elektronischer Rechtsverkehr: Registeranmeldung – In der Anzeige werden die Dokumente nicht mehr verdoppelt.
  • Sonstiges: Die Funktion “Bescheinigung gemäß § 17 DONot” wurde umbenannt in “Bescheinigung gemäß § 6, 11 DONot”.
  • E-Notarpostfach: Bei Verwendung eines Postfachs ohne aktiviertes beN, erscheint nunmehr beim Start des E-Notarpostfachs ein Hinweis auf die notwendige Aktivierung des beN.
  • Urkundsgeschäfte: Urkundeneinträge können nunmehr, nachdem sie bearbeitet wurden, erneut für die Übergabe an XNP exportiert werden.
  • Urkundsgeschäfte: Urkundenrolle 2021 – Wird ein Urkundeneintrag zur Bearbeitung aufgerufen, wird die hinterlegte Geschäftsart wieder korrekt angezeigt.
  • Urkundsgeschäfte: Der Druckhinweis für Daten ab 2022 wurde entfernt.
  • Elektronischer Rechtsverkehr: Registeranmeldung – Satzungsdatum und Stammkapital werden beim erneuten Aufruf der Anmeldung wieder eingelesen.
  • Urkundsgeschäfte: Es ist wieder möglich einen Untereintrag für das Jahr 2021 zu erfassen.
  • Urkundsgeschäfte: Auswahlmöglichkeit der Geschäftsgegenstände wurde verbessert.
  • Urkundsgeschäfte: Sind mehrere Vornamen hinterlegt und einer als Rufname gekennzeichnet, werden jetzt alle Vornamen in die Urkundenrolle und später in das UVZ übernommen.

ZV

Mahnverfahren

  • MB erstellen: Ist in den Einstellungen der Zwangsvollstreckung auf dem Reiter “Bescheide” die Einstellung “Übersendungsanschreiben an Mandanten drucken” gewählt, wird in der Funktion “MB erstellen” auf der Maske des Übersendungsanschreibens unter der Checkbox “Mit Vergütungsberechnung” eine neue Checkbox “GiroCode drucken” angezeigt und die Funktion zur Verfügung gestellt.
  • E-Mahnverfahren: Im E-Mahnverfahren wird in den Akten unter Anzeigen/Löschen die Aktenkurzbezeichnung wieder ausgewiesen.
  • MB erstellen: Mit der Einstellung registriertes Inkassobüro wird bei Abbruch der Erstellung eines Antrags auf Erlass eines Mahnbescheids neben der Gebührenbuchung keine weitere Nebenforderung aus Anrechnung der Gebühr für die vorgerichtliche Tätigkeit gebucht.

Zwangsvollstreckung

  • Foko Kostenaufstellung: In der Foko Kostenaufstellung werden in der Darstellung “Textform” zu Rechtsanwaltskosten (Festgebühr) die Nettogebühren ebenfalls ausgewiesen.
  • Teilzahlung: Wird die zusätzliche Option “gem. § 31b RVG” nicht gewählt und nur eine der drei zur Auswahl stehenden Einigungsgebühren geltend gemacht, so wird der Gegenstandswert der Maßnahme in der Teilzahlungsvereinbarung und im Übersendungsanschreiben an den Mandanten mit Vergütungsberechnung ausgewiesen.
    Der Buchungstext im Forderungskonto wird nunmehr entsprechend gefasst.
  • ZV-Auftrag Formular: In der Funktion ZV-Auftrag Formular wird bei E-Versand das RA-MICRO Forderungskonto nicht mehr automatisiert beigefügt.
  • ZV-Auftrag Formular: Im ZV-Auftrag Formular wird bei der Stapelerstellung die Bankverbindung des Gläubigers in den Antrag übernommen, sofern in den Einstellungen der ZV Rechtsabteilung gewählt ist.
  • ZV-PfÜB: Im Formular für den Antrag auf Erlass eines Pfändungs- und Überweisungsbeschluss wegen gewöhnlicher Geldforderung sowie dem Antrag auf Erlass eines Pfändungs- und Überweisungsbeschluss wegen Unterhaltsforderungen wurde die Erklärung nach § 829a I Nr. 4 ZPO dahingehend angepasst, dass diese sich lediglich auf Anträge bezieht, die einen Vollstreckungsbescheid zur Grundlage haben.
  • ZV-Auftrag Formular: In Modul P8 des ZV-Auftrag Formulars wurde die Erklärung nach § 754a I Nr. 4 ZPO dahingehend angepasst, dass diese sich lediglich auf Vollstreckungsaufträge bezieht, die einen Vollstreckungsbescheid zur Grundlage haben.
  • ZV-PfÜB: Im QRCode sind eventuell angefallene Gerichtskosten im Überweisungsbetrag nunmehr enthalten.
  • Foko buchen: Bei der Buchung einer dynamischen Zinsforderung ist die Eingabe eines “bis-Datums” wieder möglich.
  • ZV-Maßnahmen: Bei vorsteuerabzugsberechtigten Mandanten wird in den GiroCode im Übersendungsanschreiben der Bruttobetrag übernommen.
  • ZV-Auftrag Formular: Das ZV-Auftrag Formular wurde zum elektronischen Versand auf die XJustiz-Version 3.2.1 umgestellt.
  • Foko Saldenliste: Werden Geschäftsgebühren nach Nr. 2300 Abs. 1 VV RVG zu einer (un-)bestrittenen Hauptforderung über “Foko buchen” (Buchungsart 2 als Inkassodienstleistung) oder über die Funktion “Mahnschreiben” als Inkassodienstleistung gebucht, wird in der Foko Saldenliste die Buchung als letzte Buchung einschließlich des Gegenstandswerts als bestritten bzw. unbestritten ausgewiesen.
  • ZV-Auftrag Formular: Im Übersendungsanschreiben an den Mandanten in der Funktion ZV-Auftrag Formular werden nunmehr die Platzhalter $Forderung (Gesamtforderung) und $5 (Erste Hauptforderung mit Zinsangabe aus Forderungskonto) korrekt ersetzt.
  • Foko Fenster: Das Menü “Ansicht” wird wieder korrekt angezeigt.

Schriftverkehr

Wordschnittstelle

  • Der Hinweis “OCR Konformität” erscheint bei beA-Versand nur noch bei Auswahl “Dieses Dokument enthält Grafik. Im Postausgang mit OCR durchsuchbar machen = Ja”.
  • Im RA-MICRO Druckmenü wurde für die Anlagenauswahl die laufende Nummerierung integriert.
  • Beigefügte Anlagen werden über den E-Versand ganz oder teilweise nicht an den beA-Postausgang übertragen. Dieses Fehlverhalten wurde behoben.
  • Bei Auswahl eines Ansprechpartners im E-Versand wird die Anrede wieder vollständig ausgewiesen, wenn der Versand als E-Brief oder E-Mail erfolgt.
  • Im E-Versand wurde die Option “E-Brief Absender” integriert, um bei Versand per E-Brief die E-Brief Absender-Adresse auswählen zu können.
  • Die bereits vorausgewählte Einstellung “Bemerkung als Anlagestempel” wird nun auch direkt bei Anlagen, die über den Anlagenbezug erstellt wurden, berücksichtigt. Zuvor musste die Einstellung einmalig ab- und wieder angewählt werden, damit ein Aufdruck des Anlagestempels erfolgt.
  • Bei E-Versand via E-Brief oder E-Mail wird dem Betreff neben der Aktenkurzbezeichnung auch die Aktennummer übergeben in der Form [Akten-Nr.] – [Aktenkurzbezeichnung].
  • In den Einstellungen Textverarbeitung MS-Word wurde auf der Karteikarte “Allgemein” eine neue Einstellung “Abfrage der Parteirollen immer anzeigen” integriert.

Zentraler beA-Dialog

  • Der Hinweis “OCR Konformität” erscheint im zentralen beA Dialog nur noch bei Auswahl “Dieses Dokument enthält Grafik. Im Postausgang mit OCR durchsuchbar machen = Ja”.

Textbaustein-TVM

  • Bei Ergänzung von Daten in einem Formular erschien u.U. ein Fehler “Sicherung ist bereits vorhanden…”. Dieses Fehlverhalten wurde behoben.

Kanzlei-Textverarbeitung

  • Es wurde eine neue Einstellung “Abfrage der Parteirolle immer anzeigen” zur Verfügung gestellt.
  • Im Druckmenü kann die Übernahme der Anlagen auch über die Tastatureingabe erfolgen.
  • Über Drucken\Anlagen\Auswahl E-Akte können nun mehr als 2 Anlagen gleichzeitig markiert und als Anlage beigefügt werden.
  • Bei E-Versand via E-Brief oder E-Mail wird dem Betreff neben der Aktenkurzbezeichnung auch die Aktennummer übergeben in der Form [Akten-Nr.] – [Aktenkurzbezeichnung].

Telefonnotiz

  • Wird eine Telefonnotiz per E-Mail weitergeleitet, erscheint nach dem Speichern und Schließen nicht mehr die Sicherheitsabfrage, ob eine Speicherung erfolgen soll.

Termine Fristen

Fristen

  • Beim Speichern der Fristenblätter zur E-Akte wird nunmehr auch der Fristablauf und -grund als Bemerkung übergeben. Zudem können die Fristenblätter, über die einmalige Anlage der Rubrik FB, farblich hervorgehoben werden.
  • Bei der Fristeneingabe werden im Aktennummernfeld unabhängig von der allgem. Einstellung 1.10 immer SB und Referat angezeigt.
  • Bei Akten ohne Akten-SB im Fristeneingabefenster wird nicht mehr “Alle” angewählt + Meldung, wenn kein SB zur Akte vorhanden.

Kalender 2

  • Bei der Synchronisation mit Outlook vervielfältigen sich unter Umständen Fristen. Dies wurde behoben.
  • Die zu den Terminen gespeicherten Kategorien werden, bei einer eingerichteten Synchronisation zur RA-MICRO Kalender-App, mit übergeben.
  • Termine zur Akte mit Aktennummernverlauf über Addin bringt keinen sporadischen Anzeigefehler mehr.

Kosten

Rechnungsprogramme

  • In der Funktion GiroCode drucken wurde die Ausgabe einer alternativen Adresse bzw. einer alternativen Bankverbindung ermöglicht.
  • Über die RVG-Rechnungsmodule erstellte GiroCodes können wieder zuverlässig gescannt werden.
  • Für die Ausgabe des GiroCode wird die Bankverbindung in Adresse 1 geprüft.
  • Im Modul kaufm. Rechnung werden gem. Vorlage die Rechnungspositionen wieder an der korrekten Stelle angezeigt.

RVG

  • Die Anrechnung nach Vorbem. 3 Abs. IV VV RVG wurde für die 2300 II S.1, S.2 VV RVG vereinheitlicht.
  • Die anzurechnenden Gebühren aus der Beratungshilfe im Formular KfA PKH und KfA VKH wurden aktualisiert.

XRechnung

  • XRechnungen mit 0 % USt. können validiert werden.
  • Nicht verwendbare Zahlungsoptionen werden bei einer XRechnung ausgeblendet.

Zeithonorar

  • Die ZH-Auswertung kann mit Escape geschlossen werden.

Kostenblatt

  • Die Funktion Löschen ist im Formular Reisekostenabrechnung wieder sichtbar.