Legal OS erstellt digitale Vertragshandbücher, welche bislang in ihrer Funktionalität einzigartig auf dem Markt sind. Diese ermöglichen die Erstellung von Verträgen und Schriftsätzen aus einem Pool von Klauseln und Textbausteinen zu allen relevanten Regelungen jeweils in verschiedenen Varianten. Durch die Auswahl der Optionen wird der Benutzer durch einfache sachbezogene Fragen und kurze rechtliche Hinweise geführt.

In der aktualisierten Fassung stehen derzeit zur Verfügung:

  • Arbeitsvertrag (befristet / unbefristet, auf Abruf, Home Office etc.)
  • Kurzfristiger und geringfügiger Minijob
  • Werkstudentenvertrag
  • Vereinbarung eines Wettbewerbsverbotes
  • Abmahnung
  • Kündigung

 

Legal OS Verträge sind weder durch inhaltliche noch durch funktionale Komplexität eingeschränkt. Das erlaubt es, digitale Vertragshandbücher für eine unbegrenzte Anzahl von Einzelfällen zu individualisieren. Gleichzeitig erzeugt das System zu jeden Zeitpunkt Konsistenz und verhindert die Auswahl von sich widersprechenden und kontextlosen Optionen. Das garantiert ein hohes Maß an Rechtssicherheit bei vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten.

Unser Team aus Juristen recherchiert und analysiert für unsere digitalen Vertragshandbücher fortlaufend die aktuelle Rechtsprechung und Gesetzesänderungen. So wird auch inhaltlich eine hohe Rechtssicherheit gewährleistet.

An allen entscheidenden Stellen hinterlegen unsere Experten punktgenaue Entscheidungshilfen, in denen einschlägige Normen und Rechtsprechung mit den jeweiligen Konsequenzen für die Vertragsgestaltung prägnant aufgeführt sind. Unsere Benutzer haben so jederzeit unkompliziert und nachvollziehbar die aktuellste Rechtsentwicklung im Blick.

Unser Ziel ist es, unseren Benutzern Vertragstexte in höchster Qualität bereitzustellen. Möglich ist die Erstellung solcher herausragenden digitalen Vertragshandbücher zum einen durch die zielgerichtete Implementation von kollaborativen Prozessen und einer mehrstufigen Qualitätssicherung und zum anderen durch die Spezialisierung und Fokussierung unserer Juristen.

Um ohne dieses übergreifende Knowhow und die technischen Ressourcen auf herkömmlichen Wegen vergleichbare Verträge zu erarbeiten, muss regelmäßig so viel Aufwand betrieben werden, dass es sich eine Anwaltskanzlei oder Rechtsabteilung nicht leisten kann.