Bei der Umstellung auf digitale Geschäftsabläufe können Kanzleien über zahlreiche Förderprogramme finanzielle Unterstützung beantragen. So führt die KfW einen „Digitalisierungs- und Innovationskredit“ im Portfolio und auch das BMWi bietet diverse Fördermittel für innovative Prozessgestaltungen. Letztere werden in der Regel entweder für F&E oder für IT-sicherheitsrelevante Bereiche gewährt.

Auch die Bundesländer legen entsprechende Förderprogramme auf, die gerade in strukturschwachen Regionen stark nachgefragt werden. Sie bezuschussen z. B. Investitionen in hochwertige Hard- und Softwarelösungen sowie Beratungsleistungen. Eine Übersicht der verschiedenen Förderprogramme bietet die Fördermitteldatenbank des BMWi.

Dort finden sich u. a. auch die Fördermittel für die Digitalisierung von Geschäftsprozessen der Europäischen Union für das Land Sachsen. Mit Ausnahme der Region Leipzig, für die die Fördermittel bereits ausgeschöpft sind, können hierfür noch bis Ende 2020 Anträge gestellt werden.