Der TURN-Server wird automatisch aktiv, wenn keine Verbindung über den STUN Server möglich ist. Grund hierfür sind besonders restriktive Firewall-Regeln eines Nutzers. Das TURN-Protokoll ist im RFC 5766 definiert.

Der STUN Server ermöglicht es, die Verbindung von Kommunikationspartnern außerhalb des lokalen Netzwerkes aufzubauen. Das STUN-Protokoll ist im RFC 3489 definiert.

Der Signaling-Server ermöglicht die Kommunikation (Signalisierung) zwischen den Teilnehmern und speichert deren Benutzerdaten und Rechte.

Mögliche Gründe können sein:

  1. Die E-Mail wird durch den Spamfilter abgefangen.
  2. Es wurde nicht die richtige E-Mail-Adresse verwendet.
  3. Es wurde eine andere E-Mail-Adresse bei vOffice hinterlegt.

Andere Kommunikations-Anwendungen wie z. B. Skype können das Mikrofon reservieren. Schließen Sie in diesem Fall alle anderen Programme, welche Ihr Mikrofon nutzen könnten. Falls mehrere Mikrofone verbunden sind, wählen Sie das gewünschte Gerät über die Soundeinstellungen aus. In Frage kommen z. B. Headset, SpeechMike, Webcam, Laptop oder Monitor.

Ihre vOffice Zugangsdaten sind im verwendeten Browser nicht (mehr) gespeichert. Über die Eingabe ihrer E-Mail-Adresse erhalten Sie einen neuen Zugangslink. Der Grund dafür sind Ihre Browsereinstellungen. Überprüfen Sie in Ihren Browser die Einstellungen „Website-Daten beim Beenden löschen“. Dies wird auch häufig als privater Modus oder ähnlich bezeichnet.

Ein weiterer Grund kann sein, dass Sie sich aus vOffice abgemeldet haben. Dabei werden alle Cookies — auch die vOffice Zugangsdaten — gelöscht. Die Abmeldung erfolgt in vOffice über die Einstellungen.

Ja, vOffice funktioniert auf Windows 2019 Terminalservern. Die vOffice Nutzung auf Terminalservern benötigt höhere IT-Ressourcen als die lokale Nutzung und ist daher im Einzelfall zu prüfen.