• Die Datenübermittelung erfolgt durchgehend Ende-zu-Ende-verschlüsselt.
  • Die Identifizierung erfolgt nutzerbezogen: Die Zugänge können zusätzlich mit einer 2FA-Authentifizierung gesichert werden.

In der Kompaktansicht werden lediglich die für die Kommunikation (Name, E-Mail, Rechte) notwendigen Grundinformationen gespeichert. In der erweiterten Ansicht kann der Anwender zusätzliche Informationen wie Arbeitszeiten erfassen, die für die Zusammenarbeit nützlich sind. Die gespeicherten Daten werden nicht für andere Zwecke weiterverarbeitet und können vom Anwender jederzeit gelöscht werden.

Benutzer-Daten werden zentral auf dem Signaling-Server der RA-MICRO Software AG gespeichert. Der Server wird in Deutschland durch die ISO 27001 zertifizierte Firma OVH gehostet.

Der TURN-Server wird automatisch aktiv, wenn keine Verbindung über den STUN Server möglich ist. Grund hierfür sind besonders restriktive Firewall-Regeln eines Nutzers. Das TURN-Protokoll ist im RFC 5766 definiert.

Der STUN Server ermöglicht es, die Verbindung von Kommunikationspartnern außerhalb des lokalen Netzwerkes aufzubauen. Das STUN-Protokoll ist im RFC 3489 definiert.

Der Signaling-Server ermöglicht die Kommunikation (Signalisierung) zwischen den Teilnehmern und speichert deren Benutzerdaten und Rechte.

Mögliche Gründe können sein:

  1. Die E-Mail wird durch den Spamfilter abgefangen.
  2. Es wurde nicht die richtige E-Mail-Adresse verwendet.
  3. Es wurde eine andere E-Mail-Adresse bei vOffice hinterlegt.

Andere Kommunikations-Anwendungen wie z. B. Skype können das Mikrofon reservieren. Schließen Sie in diesem Fall alle anderen Programme, welche Ihr Mikrofon nutzen könnten. Falls mehrere Mikrofone verbunden sind, wählen Sie das gewünschte Gerät über die Soundeinstellungen aus. In Frage kommen z. B. Headset, SpeechMike, Webcam, Laptop oder Monitor.