Neu:

Die RA-MICRO Dialoge Speichern in E-Akte, Drucken, Druckdatei speichern, E-Versand wurden um die Buttons Verfügung, Notiz, Wiedervorlage sowie Symbol-Buttons SClip Sprachnachricht und E-Brief-Rotzettel erweitert.

Funktion:

Eine SClip Sprachnachricht wird mit dem zu speichernden Dokument in die E-Akte gespeichert.

Für Aufnahme und Wiedergabe von SClips sind im Windows Betriebssystem aktive Audio Aufnahme- bzw. Ausgabegeräte erforderlich.

Das zu speichernde Dokument kann per E-Brief Rotzettel an Beteiligte versandt werden.

Im Verfügungsfenster können auch mehrere Verfügungen an verschiedene Postkörbe erfolgen.

Stetige technologische Innovation von Kanzlei- und Diktiersoftware ist ein herausstehendes Merkmal der RA-MICRO Unternehmensgruppe.

Damit dieser Fortschritt auch in den Kanzleien realisiert werden kann, bedarf es versierter Partner, die durch kontinuierliche Fortbildung bestmöglichen Kundenservice leisten können.

Kernthema der diesjährigen Schulung „DictaNet TechDay“ war daher die Einrichtung und der Betrieb von DictaNet in Cloud- und Terminalserverumgebungen.

Techniker unserer Vorortpartner aus dem gesamten Bundesgebiet konnten sich auf den neusten Stand der Technik bringen und als offizieller „DictaNet Cloud Partner“ zertifizieren lassen.

 

Vor 20 Jahren erschien eine vielbeachtete Sonderausgabe des Nachrichtenmagazins „Spiegel“ zum Thema „Der digitale Mensch – Computer verändern die Welt“ (Spiegel Special, Nr. 3/1997). Die Spracherkennung wurde damals noch als „Spielerei“ beschrieben (S. 88); Fehlerquote und Satzzusammenhänge waren die Achillessehne einer Technologie, die sich seitdem rasant entwickelt hat. Sowohl die Geräteleistung als auch die Algorithmen haben sich in den letzten beiden Jahrzehnten stark verbessert.

Als vor zehn Jahren die erste iPhone-Generation erschien, arbeitete DictaNet schon mit Dragon als Spracherkennungsmotor. Verglichen mit der damaligen Version 9.51 sind die Qualitätsunterschiede heute mit der aktuellen Version 15.1 deutlich spürbar. Derzeit liegt die Erkennungsgenauigkeit mit Dragon Legal bei etwa 99 Prozent.

Unsere Online-Spracherkennung steht jederzeit und von überall aus zur Verfügung. Die Spracherkennung ist integraler Bestandteil unserer DictaNet Produkte, auch für unterwegs mit der DictaNet App, welche Mitte November ein Update für das iPhone X bekommen hat.

Wir haben die DictaNet App für Sie auf dem neuen Google Smartphone namens „Pixel 2“ getestet. Es wird ausgeliefert mit Betriebssystem Android 8 Oreo und zeigt sich mit der DictaNet App und seiner hohen Performance als ein optimales Hand-Diktiergerät.

Außerdem ist die DictaNet App für BlackBerry-Geräte freigeschaltet, die mit Android OS laufen. Das sind das DTEK50 und das DTEK60, das Motion, das Aurora, das PRIV sowie das KEYone. Letzteres erschien erstmals im Sommer dieses Jahres und wurde auf der IFA 2017 mit neuem Design präsentiert. Hier abgebildet mit der typischen BlackBerry-Tastatur ist das BlackBerry KEYone, für alle Anhänger der Hardware-Tastatur die perfekte Diktierlösung für unterwegs.

  • Die DictaNet App macht auch aus einem BlackBerry mit seiner typischen Tastatur ein Hand-Diktiergerät, hier das KEYone.

  • Die Eingabe zum Beispiel der zugehörigen Aktennummer erfolgt bei einem BlackBerry über die typische Hardwaretastatur oder die zusätzliche Bildschirmtastatur.

  • Die Kontakte-Verwaltung der DictaNet App passt mühelos auf den Bildschirm, trotz der Hardwaretastatur des BlackBerrys darunter.

  • Das Pixel 2 beim Diktieren auf ein Dokument (hier die Urteilsbegründung mit Veranlassung einer Verfügung) ist ausreichend groß, um mobil zu arbeiten.

  • Auf dem Google Phone, aber nicht nur für Google-Liebhaber: Mit der Suchfunktion kann direkt eine Internetsuche als PDF abgespeichert und mit Diktat in die Kanzlei geschickt werden.

Ausblick: Für das mit Spannung erwartete iPhone X sind Updates sowohl für die DictaNet App als auch für die RA-MICRO App in Vorbereitung.

Die DictaNet App steht seit dem 4. Oktober 2017 als Update im App Store zur Verfügung. Seit Einführung des neuen iOS 11 wurde das neue Betriebssystem von Apple bereits zweimal nachgebessert. Die DictaNet App enthält nun die aktuellen Anpassungen für iPhone und iPad.

Außerdem wurden zahlreiche Funktionen optimiert. Unter anderem ersetzt im Kontaktmenü eine E-Mail-Kachel jetzt die Kachel mit „eigener Benutzer“. So lassen sich Diktate ab sofort einfach und effizient an frei wählbare Mailadressen versenden.

DictaNet hatte am 27. September 2017 zu einer Informationsveranstaltung rund um das Thema Spracherkennung nach Lübeck eingeladen. Den Auftakt machte die DictaNet App, die als mobiles Diktiergerät von Herrn Dr. Rinke vorgestellt wurde. Neben Highlights wie dem Diktieren auf Dokumente sowie dem direkten Kommunikationskanal in die Kanzlei stand das effektive und kostensparende digitale Diktat im Vordergrund.

Dabei hob Herr Dr. Rinke die neue Online-Spracherkennung hervor, welche die DictaNet App und den DictaNet 1 Arbeitsplatz seit kurzem erweitert. Das DictaNet 1 Basis-Diktiersystem verschriftlicht die von der App auf dem PC eingegangenen Diktate oder kann diese von der Online-Spracherkennung verschriftlichen lassen.

Interaktives Diktieren mit den Teilnehmern

Im Anschluss daran präsentierte DictaNet-Produktionsleiter Herr Gottberg den DictaNet Office Player. Neben dem Einsatz als PC-Schreibarbeitsplatz thematisierte der Referent insbesondere die Anwendung der Hintergrundspracherkennung und die Schnittstelle zu RA-MICRO. Nach einer mit anregenden Gesprächen gefüllten Pause stand der DictaNet Office Recorder im Mittelpunkt.

Als professionelles Werkzeug für den Diktanten wurde das interaktive Diktieren demonstriert, auch mit Beteiligung der Gäste. Die Anbindung an RA-MICRO – wie etwa die Verwendung der RA-MICRO Textbausteine – rundete die gelungene Veranstaltung ab.

Informieren Sie sich hier über die nächsten Veranstaltungen von DictaNet.

Im Rahmen unserer kostenfreien Anwender-Informationsveranstaltungen war RA‑MICRO zusammen mit DictaNet am 20. September im Saarland Gastgeber im Saarbrücker Schloss.

Im vorgelagerten Workshop stellte Herr Dr. Rinke die Möglichkeiten der Go RA App für das mobile Anwalten vor. Schwerpunktmäßig wurde die digitale Akten- und Terminverwaltung für unterwegs demonstriert. Highlights waren etwa das Bearbeiten von Dokumenten sowie das Herunterladen von Akten außerhalb des Büros.

Im Fortgang rückte das Thema beA in den Fokus, wobei Frau RA Brandenburg einen aktuellen Überblick über die bisherige Umsetzung des ERV gab und die derzeitige Nutzung des beA-Webzugangs mit den RA‑MICRO Import- und Export-Ordnern aufzeigte. Daran anschließend stellte Herr Schumann die digitale Postbearbeitung mit dem RA‑MICRO Eingangsfach sowie die Arbeit in der E-Akte vor.

Herr Dr. Rinke präsentierte zudem die DictaNet App, die für das mobile Diktieren entwickelt worden ist. Im Mittelpunkt standen das Diktieren auf E-Akten und den Eingangskorb von RA‑MICRO sowie die verschiedenen Varianten der Spracherkennung. Im weiteren Verlauf der Infoveranstaltung erläuterte Herr Schumann eingehend das neue v‑System – unsere  neuartige virtuelle Systemsoftware.

Impressionen aus Saarbrücken:

Das nächste kostenlose Anwendertreffen findet am 17. Oktober 2017 in Rostock statt.

RA-MICRO bietet neben einer umfassenden Bearbeitung digitaler Post in der Kanzlei auch zahlreiche Möglichkeiten, die elektronische Post unterwegs per Smartphone oder Tablet zu bearbeiten. So können Nutzer in der Go RA App eine E-Mail-Adresse abrufen oder den Postkorb von RA-MICRO täglich aktuell einsehen. Dieser Postkorb enthält, je nach Einrichtung, die elektronische Post wie etwa eingescannte Dokumente oder beA-Nachrichten. In der Go RA App können auf diese Dokumente zum Beispiel handschriftliche Anmerkungen getätigt und an die Kanzlei zurückgesendet werden.

Gerade unterwegs ist die Reaktion per Sprache sehr effizient. Die integrierte Sclip-Funktion in der Go RA App erlaubt es sogar auf ein Dokument zu sprechen und eine Sprachnachricht zu verfassen. In Kombination mit der DictaNet App kann der User sogar auf das Dokument diktieren, während er beispielsweise durch das Dokument scrollt. In der Kanzlei kann das Diktat spracherkannt werden, aber auch die aktenbezogene Weiterverwendung oder die direkt Speicherung in die RA-MICRO E-Akte ist möglich. Als spracherkannter Text lässt sich das Gesprochene von der Kanzlei oder mit unserer neuen Online-Spracherkennung zurück empfangen.​

RA-MICRO E-Eingangskorb in der Go RA App,
SplitScreen mit Diktat darauf
E-Mail-Posteingang in der Go RA App,
SideView mit Diktat auf ein Dokument

RA-MICRO empfiehlt die Apps zum kostenfreien Download aus dem App -Store und Google Play -Store.

iOS Go RA App iOS DictaNet App Android DictaNet App