Neu:

Die Navigation per Tastatur wurde in der E-Akte, im Postkorb und im E-Akte Fenster verbessert.

Zweck:

Die Navigation in den jeweiligen Programmfenstern und zwischen Dokumenten bzw. Seiten wird erleichtert, ohne dass auf die Maus zurückgegriffen werden muss.

Funktion:

In der E-Akte, im Postkorb sowie im E-Akte Fenster kann der Fokus zwischen Explorerbaum, der Tabelle und der Vorschau mit der Leertaste gewechselt werden. Ein blauer Rahmen zeigt die momentane Fokusposition, z. B. E-Akte, an.

Im Explorerbaum bzw. in der Tabelle kann bequem fortlaufend mit den Pfeiltasten zwischen den Dokumenten geblättert werden. Befindet sich der Fokus im Vorschaufenster, ist ein Wechsel zum nächsten Dokument mit der Enter-Taste bzw. mit der Tastenkombination Shift + Enter-Taste zum vorherigen Dokument möglich.

Ergänzend kann nun im Dokument inklusive Seiten- und Dokumentenwechsel gescrollt werden. Dazu sind die Pfeiltasten für zeilenweises und die Bild-Tasten für halbseitiges Scrollen nutzbar.

Neu:

Das Modul Berechnungen wurde aus dem PD Programmbaum entfernt und ist nun im Info Desk integriert.

Zweck:

Alle Berechnungsprogramme sind über den Info Desk aufrufbar.

Funktion:

Durch die Integration der RA-MICRO-Programmfunktion Berechnungen im Info Desk können diese schnell aufgerufen und verwendet werden.

 

Neu:

Im Aktenregister wurden zwei neue Spalten – Archivierungsdatum und Aufbewahrungsdauer – aufgenommen.

Zweck:

Neben dem Archivierungsdatum kann die Aufbewahrungsdauer einer Akte eingetragen und angezeigt werden.

Funktion:

Die Ansicht des Aktenregisters kann über Spalten auswählen um die neuen Spalten erweitert werden.

 

Neu:

Die im Postkorb neu eingegangenen Dokumente werden in der Tabelle optisch mit schwarzer Schriftfarbe hervorgehoben. Bereits gelesene Dokumente werden mit grauer Schriftfarbe angezeigt.

Zweck:

Die unterschiedlichen Schriftfarben werden dazu genutzt, um auf die im Postkorb neu eingegangenen Dokumente aufmerksam zu machen.

Funktion:

Die Statusinformation von „ungelesen“ in „gelesen“ wird aktualisiert, sobald sich der Fokus mindestens drei Sekunden auf einem Dokument im Postkorb des angemeldeten Benutzers oder im Zentralen Postkorb befindet. Dabei bleibt die Statusinformation von Dokumenten in Postkörben anderer Benutzer unverändert. Dieser kann nur durch den Postkorb-Benutzer selbst geändert werden. Als „gelesen“ markierte Dokumente können im eigenen Postkorb und im Zentralen Postkorb über das Kontextmenü in der Tabelle auch wieder als „unge- lesen“ markiert werden.

Neu:

In der RA-MICRO Word Datenschnittstelle + (extern) kann über das Ribbonmenü unter Einfügen, Platzhalter für Artikel/Pronomen/Endungen der Platzhalter Substantivendung im Rubrum aufgerufen werden.

Zweck:

Der Platzhalter dient dazu, Substantivendungen im Rubrum automatisch zu füllen.

Funktion:

Im Textbaustein *rub1 kann nun auch ein Platzhalter für die Beklagtenseite, z. B. Beklagte<@NA>, eingesetzt werden. Bei Einfügen dieses geänderten Textbausteins wird die Beklagtenseite entsprechend der in der Akte hinterlegten Beteiligten um gewandelt.

Neu:

In der Lesezeichenstruktur des E-Akte Buchs wird der Aufbau und die Struktur der Dokumente sowie Unterordner in der E-Akte widergespiegelt.

Zweck:

Insbesondere bei umfangreichen Akten lassen sich Dokumente im E-Akte Buch mit Hilfe der Lesezeichenstruktur schnell und einfach auffinden.

Funktion:

Der strukturelle Aufbau der Dokumente wird in den Lesezeichen der PDF-Datei abgebildet. Hierbei werden sowohl Unterordner und Dokumentenbeziehungen in Form von Anhängen als auch Postkorb-Verfügungen und Notizen hierarchisch gegliedert dargestellt.

Zur besseren Übersichtlichkeit der Aktenvorgänge wird das Lesezeichen für die generierte Akteninformation immer direkt unter dem Aktenknoten an erster Stelle im E-Akte Buch angezeigt.

Zudem wurden die Bezeichnungen der Lesezeichen überarbeitet und entsprechend an die Metadaten-Informationen der E-Akte angeglichen. Dies dient der besseren Orientierung innerhalb der Dokumenten- und Ordnerstrukturen.

Struktur einer E-Akte:

Lesezeichen im E-Akte Buch:

 

Neu:

Im Modul Kanzlei steht die neue Funktion DSGVO VerarbeitungsVZ zur Verfügung.

Zweck:

Art. 30 DSGVO normiert die Pflicht zur Führung eines Verarbeitungsverzeichnisses für alle Stellen, die regelmäßig personenbezogene Daten verarbeiten.

Funktion:

Sind in der Benutzerverwaltung die RMO Registrierungsdaten gespeichert, gelangt man über die Funktion DSGVO VerarbeitungsVZ direkt zur neuen Eingabehilfe.

Hier werden alle gemäß DSGVO erforderlichen Informationen systematisch abgefragt und es können sämtliche Verarbeitungstätigkeiten neu erfasst, eingesehen und bei Änderungen nachvollziehbar bearbeitet werden.

Die Bearbeitung erleichtern Vorschlagswerte, die individuell ergänzt und gespeichert werden können.

Für alle Datenverarbeitungstätigkeiten, die mit RA-MICRO durchgeführt werden, stehen je verwendetem RA-MICRO Modul Vorlagen zur Verfügung, die bereits vorausgefüllt sind und ggf. nur ergänzt werden müssen.

Solange das Verarbeitungsverzeichnis in Bearbeitung ist, können die Einträge jederzeit verändert werden, da die erste Bestandsaufnehme unter Umständen mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann.

Die Nachvollziehbarkeit der Einträge und deren Änderung wird durch die Möglichkeit der Versionierung gewährleistet.

Neu:

In der E-Akte, im Postkorb und im E-Akte Fenster sowie im Posteingang können Dokumente direkt entschlüsselt werden, die mittels RA-MICRO Krypt oder Adobe Acrobat für den elektronischen Versand verschlüsselt wurden.

Zweck:

Das Entschlüsseln und Öffnen eines verschlüsselten Dokumentes zum Lesen erfolgt zur Arbeitserleichterung in nur einem Arbeitsschritt.

Funktion:

Mit dem Öffnen eines verschlüsselten Dokuments vom Dateityp RMC, ENC oder PDF (verschlüsselt mit Adobe Acrobat) wird vorab das Passwort abgefragt:

Das Dokument wird nach Eingabe des korrekten Passwortes und Bestätigung mit OK automatisch entschlüsselt gespeichert und zum Lesen geöffnet.

Wird das Fenster Dokument entschlüsseln abgebrochen, kann bspw. ein PDF-Dokument weiterhin im Acrobat Adobe Reader entschlüsselt werden. Die Eingabe des Passwortes wirkt sich in diesem Fall jedoch nur einmalig aus. In RA-MICRO bleibt es weiterhin verschlüsselt.

Die automatische Entschlüsselung von über den RA-MICRO Posteingang bzw. Kanzlei E-Mail Receiver importierten und mit RA-MICRO Krypt verschlüsselten Dokumenten, folgt ergänzend im Rahmen des RA-MICRO E-Versands.

Neu:

In der RA-MICRO Benutzerverwaltung steht im Bereich E-Workflow ein neues Benutzerrecht E-Akte-Unterordner-Bezeichnungen anlegen / löschen / umbenennen zur Verfügung.

Zweck:

Über das neue Benutzerrecht besteht die Möglichkeit festzulegen, ausschließlich bestimmten Benutzern Berechtigungen zum Ändern der zentralen Unterordner-Bezeichnungen einzuräumen. Dies mit dem Ziel, kanzleiweit eine den Bedürfnissen der Kanzleiorganisation angepasste Unterordnerliste für die Strukturierung der E-Akten zur Nutzung vorzuhalten.

Funktion:

Bei fehlendem Recht können betreffende Benutzer vorgegebene Unterordner-Bezeichnungen bei Anlage der Akte und innerhalb der E-Akte weiterhin nutzen, sie können die Bezeichnung in beiden Programmteilen jedoch nicht in der Unterordnerliste ändern, aus der Liste entfernen oder diese um neue Bezeichnungen erweitern.

In der E-Akte ist es bei fehlendem Recht im Explorerbaum über die Programmfunktionen Unterordner löschen, Unterordner anlegen und Unterordner umbenennen weiterhin möglich, einen Unterordner aus der aktuell eingelesenen E-Akte zu entfernen, hinzuzufügen oder mit einer anderen Unterordner-Bezeichnung aus der Liste zu tauschen, um die Struktur einer Akte mit den vorgegebenen Mitteln anzupassen.

 

Neu:

Im Elektronischen Rechtsverkehr/Grundbuchverkehr auf der Registerkarte Bestandsverzeichnis kann zu jedem erfassten Grundstück der jeweilige Grundbuchbezirk eingegeben werden. Das bisherige Eingabefeld auf der Registerkarte Antrag wurde entfernt.

Das Feld Wirtschaftsart und Lage wurde in zwei neue voneinander abhängige Felder Wirtschaftsart und Lage aufgeteilt.

In Abteilung II wird das Feld Beschreibung automatisch gemäß den Anforderungen des XJustiz-Standards 1.18 gefüllt.

Zweck:

Die Umstellung des Datensatzes auf die bei den Grundbuchämtern genutzte XJustiz-Version 1.18 erforderte eine Anpassung der vorhandenen Eingabefelder. In diesem Zusammenhang wurden die Oberfläche und die Eingabefelder benutzerfreundlich optimiert.

Funktion:

Der Grundbuchbezirk kann nun im Rahmen der Eingabe des Grundstücks auf der Registerkarte Bestandsverzeichnis erfasst werden. Auf dieser Registerkarte können zudem weitere das Grundstück betreffende Daten eingegeben und übernommen werden.

Die neuen Felder Wirtschaftsart und Lage sind voneinander abhängig und können nur übernommen werden, wenn in beiden Feldern jeweils ein Eintrag vorhanden ist. Mit einem Sternchen wird auf die Pflichteingabe hingewiesen.

Auf der Registerkarte Abteilung II wird bei Auswahl der Funktion Rang automatisch das Feld Beschreibung gefüllt, sofern keine Beschreibung vorhanden ist.