Neu:

Im Kalender + ist die Übergabe der Terminmitteilung und der Terminbestätigung an die Textverarbeitung möglich.

Zweck:

Es kann eine zusätzliche und individuelle Änderung und Formatierung der Terminmitteilung bzw. Terminbestätigung vorgenommen werden.

Funktion:

Über das Kontextmenü eines Termins erfolgt die Übergabe der Terminmitteilung bzw. der Terminbestätigung zusätzlich zum direkten Druck an die bevorzugte Textverarbeitung (Word oder KTV).

RA-MICRO schlägt als Empfänger standardmäßig Alle vor.

Alle Mandanten bzw. – bei Aktivierung der Korrespondenz mit dem Vertreter – deren gesetzliche Vertreter werden zu der Akte angezeigt.

Nach dem Start von Word bzw. der KTV wird je Empfänger eine Druckdatei gespeichert. Anschließend können Änderungen, z. B. Formatierungen, vorgenommen und zur E-Akte gespeichert werden.

Video

Neu:

Rechtsuchende können auf der Kanzleihomepage mit einem einfachen Klick auf einen Button eine Anfrage an die Kanzlei starten und dabei vorab ihre Falldaten an die Kanzlei übermitteln.

Zweck:

Mit der Online Mandats-Aufnahme stellt die Kanzlei dem neuen Mandanten ein Formular auf der eigenen Kanzleihomepage zur Verfügung. Die eingegebenen Daten zum Mandanten und zum Fall werden elektronisch verschlüsselt an den Posteingang der RA-MICRO Kanzleisoftware gesandt und können dort automatisiert für die Anlage eines neuen Mandanten und/oder eines neuen Falles verarbeitet werden.

Funktion:

Mit dem Abonnement Online Mandat im RMO Store wird der Kanzlei ein mit einem Code versehener Button zur Verfügung gestellt, der in die Kanzleihomepage eingebunden werden kann. Über einen Klick auf den so eingebundenen Button wird ein Web-Formular mit dem Adresskopf der Kanzlei aufgerufen, in das der Mandant die Daten seines Falles eintragen kann. Es können Dokumente bis zu einer Gesamtgröße von 10 MB beigefügt werden.

  

Mit der Schaltfläche Übermitteln werden die Daten verschlüsselt an die Kanzlei übermittelt, wo sie im Posteingang empfangen werden. Die Daten der Angelegenheit sind bereits hier übersichtlich in einem PDF-Dokument einsehbar. Die Aktenanlage kann direkt im Posteingang gestartet oder das Online Mandat einem Postkorb zur weiteren Bearbeitung übergeben werden. Mit einem Rechtsklick auf den Eintrag im Posteingang oder Postkorb öffnet sich das Kontextmenü mit der Funktion Neue Akte von Online Mandats-Aufnahme.

Durch Klick auf diese Funktion wird die Aktenanlage aufgerufen, wobei die von dem Mandanten eingegebenen Daten bereits vorausgefüllt vorhanden sind.

 

Neu:

In der Verwalter–Info ist zur Umstellung auf den Kalender + eine Anleitung über einen Link zur Verfügung gestellt worden.

Zweck:

Vor der Umstellung auf den Kalender + ist es empfehlenswert, sich die Anleitung hierfür anzusehen.

Funktion:

Zunächst sollte geprüft werden, welcher Kalender (Kalender, RA-MICRO Terminverwaltung Add-In für Outlook) bisher verwendet wird. Vor Umstellung auf den Kalender + kann über die Verlinkung in der Verwalter–Info die Anleitung eingesehen werden.

Neu:

Der Info Desk wurde um das Programm Task4U zur termingebundenen Aufgabenerledigung erweitert.

Zweck:

RA-MICRO Benutzer können mit Task4U Aufgaben an andere RA-MICRO Benutzer formularmäßig und termingebunden erteilen. Aufgaben können wiederkehrend und auch als Checklisten erstellt werden. Der Empfänger bestätigt die Erledigung mit einem Klick/Touch. Task4U stellt die Erledigung einer Aufgabe zu 100% sicher, indem nicht fristgerechte Erledigungen beim Auftraggeber angezeigt werden können, um ggf. Weiteres zu veranlassen.

Funktion:

Bei erstmaligem Aufruf von Task4U im Info Desk wird der Microsoft Store zur nachfolgenden Installation von Task4U geladen. Nach anschließendem Wechsel auf den Info Desk steht Task4U mit Klick/Touch zur weiteren Einrichtung zur Verfügung (Akzeptieren der Nutzungsbedingungen, Erstellen eines Benutzerkontos, optional mit gespeichertem oder mit der WebCam des Arbeitsplatz-PCs erstelltem Foto). Im Anschluss an die Erstellung des Benutzerkontos ist dieses über einen per E‑Mail zugesandten Link zu aktivieren.

Die Schaltfläche  dient der Anlage von Kontakten. Dabei kann es sich um RA-MICRO Benutzer oder externe Kontakte handeln, bei letzteren empfehlen wir die Verwendung einer aktuellen E-Mail-Adresse. Task4U-Daten werden via HTTPS sicher verschlüsselt übertragen und mittels 256-Bit AES Ende-zu-Ende-Ver­schlüsselung zu ihrem Kommuni­kations-Endpunkt aus­geliefert. Dazu empfehlen wir die Nutzung eines möglichst sicheren Task4U Passworts. Für jeden Task4U-Kontakt kann ein geson­dertes Passwort vereinbart werden.

Über die Schaltflächen   und   können die erledigten und unerledigten Aufgaben eingesehen werden. Im Hauptmenü wird – wie nebenstehend hervorgehoben – zusätzlich die Anzahl der erledigten und offenen Aufgaben angezeigt. Neue Aufgaben können wahlweise an alle Benutzer   , an sich selbst oder einen anderen hinzugefügten Kontakt   gestellt werden.

Mit Klick/Touch auf die Schaltfläche für die Anzahl – wie in der ersten Grafik hervorgehoben – stehen die Aufgaben in einer Listenansicht zur Verfügung. Hier können die einzelnen Einträge in der Aufgabenliste des Kontaktes bestätigt werden.
Eine als „Erledigt“ markierte Aufgabe wird automatisch in die Liste Erledigte Aufgaben verschoben. Hier können überflüssige Aufgaben auch gelöscht werden.
Während der Aufgabenstellung stehen die Dringlichkeitsstufen „Schnell“ und „Bald“ über Schaltflächen zur Auswahl zur Ver­fügung. Eine „schnelle“ Erledigung wird innerhalb der nächsten 2 Stunden, eine „baldige“ Erledigung innerhalb einer Woche erwartet. Mit Wahl der Schaltflächen Senden oder Entwurf wird die Aufgaben­bearbeitung abge­schlos­sen.

Eine Überarbeitung einer Aufgabe ist möglich, solange sie noch offen ist. Zum Löschen einer Aufgabe genügt ein Klick/Touch auf die Schaltfläche .

Über die Schaltfläche   erfolgt die Anlage benutzerdefinierter Checklisten. So entsteht nach und nach eine persönliche Beschaffungs-und Erledigungs-Bibliothek, wobei die Auswahl einzelner Elemente mit Klick/Touch möglich ist. Um die Elemente in ihrer Priorität zu ändern, reicht ein Verschieben mit Drag & Drop. Checklisten eignen sich besonders gut für die Strukturierung von Aufgaben. Markierte Elemente können über die Schaltfläche  wieder gelöscht werden.
Nach Bestätigung der zu erledigenden Elemente in der Checkliste (mit dem Doppelhaken werden alle Elemente der Liste bestätigt) ist mit der Schaltfläche  ein Wechsel in die Aufgaben-Übersicht möglich, um die Aufgabe/Checkliste als Entwurf zu speichern oder zu versenden.

Neu:

Ab dem 01.01.2018 gelten neue Vordrucke für die Veräußerungsanzeigen. Zudem gibt es ein neues Formular für Anteilsübertragung.

Beim Start des Notariats, Karteikarte Formulare erfolgt zunächst eine entsprechende Hinweismeldung, dass die Formulare über den Textbaustein-WDM erneuert werden müssen.

Über die Textbaustein-WDM Verlinkung erfolgt der Aufruf des WDM zum Aktualisieren der Masken. Falls das Fenster nicht mehr angezeigt wird, erfolgt der Aufruf des Textbaustein-WDM über das Modul Akten.

Auf der Karteikarte Formulare befindet sich unter Veräußerungsanzeige die neue Schaltfläche Formular für Anteilsübertragung.

Zweck:

Aufgrund gesetzlicher Bestimmungen sind bundeseinheitlich abgestimmte neue Vordrucksätze bzw. Vorlagen ab dem 1. Januar 2018 bundeseinheitlich einzusetzen.

Funktion:

Die Auswahl der Formulare erfolgt über die mit der Formularauswahl aufgerufene WDM-Maskenauswahl. Dort ist die gewünschte Veräußerungsanzeige für das jeweilige Bundesland zu wählen, die nach Bestätigung wie z. B. nachfolgend aufgerufen wird.

Die Auswahl des Formulars Anteilsübertragung erfolgt analog der Formularauswahl in den Veräußerungsanzeigen. Es ist das jeweilige Formular für das entsprechende Bundesland zu wählen.

 

Neu:

Die Registeranmeldung wurde optisch überarbeitet und an den aktuellen XJustiz Datensatz angepasst.

Zweck:

Die Registeranmeldung dient der Erstellung eines XML Datensatzes für die elektronische Handelsregisteranmeldung gemäß den Vorgaben der Justiz. Zur Beschleunigung des kanzleiinternen Arbeitsablaufs wird aus den getätigten Eingaben ein XML-konformer Datensatz erstellt, der durch die Gerichte eingelesen werden kann.

Funktion:

Zur übersichtlicheren Gestaltung und verbesserten Bedienbarkeit sind die Funktionalitäten der Registeranmeldung optisch überarbeitet und strukturierter angeordnet worden.

Für die Bearbeitung der Registeranmeldung wurden spezielle Registerkarten erstellt, in denen die Eingaben zur HR-Anmeldung erfasst werden können.

Neu:

Mit dem Kalender + können Fristen nach Outlook/Google und der RA-MICRO APP synchronisiert werden.

Zweck:

Durch die Synchronisation mit dem Kalender + stehen in Outlook, Google oder in der RA‑MICRO APP Fristen auch auf Mobil-Geräten aktuell zur Verfügung.

Funktion:

Im Kalender + über das erweiterte Synchronisationsfenster kann zu einer bereits eingerichteten Synchronisation die Übertragung der Fristen nach Outlook/Google eingestellt werden. Bei Neueinrichtung einer Synchronisation ist eingestellt, dass sowohl Termine als auch Fristen synchronisiert werden. Dies kann manuell geändert werden. Zur RA-MICRO APP werden grundsätzlich Termine und Fristen synchronisiert.

Sofern dem RA-MICRO Benutzer in der Benutzerverwaltung Sachbearbeiter zugeordnet sind, werden deren Fristen synchronisiert. Sofern dem RA-MICRO Benutzer keine Sachbearbeiter zugeordnet sind, werden die Fristen aller Sachbearbeiter synchronisiert.

Neu:

Mit dem Direkt-Scan können Dokumente vor dem Scannen einer Akte zugeordnet werden. Die Aktenzuordnung, das Einscannen und Speichern erfolgt in einem Vorgang.

Zweck:

Der Workflow folgt der Bearbeitung Brief öffnen, Akte zuordnen, Dokumente einscannen und speichern. Die Akte ist in einem Vorgang aktualisiert.

Der Direkt-Scan unterstützt Arbeitsplätze, an denen der Scanner direkt am Arbeitsplatz eingerichtet ist.

Funktion:

Die Funktion Direkt-Scan wird in den Quellen vom Posteingang aktiviert. Ist die Quelle Importordner Direkt-Scan gewählt und ein Verzeichnis hinterlegt, ist im Posteingang eine blaue Schaltfläche mit Scannersymbol zu sehen.

Ein Klick auf diese Schaltfläche aktiviert den Modus Direkt-Scan und eine Zeile zur Eingabe der Aktendaten wird angezeigt:

Die Aktendaten (Mindesteingabe ist die Aktennummer) können eingegeben und die Dokumente in das hinterlegte Verzeichnis eingescannt werden. Anlagen kennzeichnet man mit schwarzen Trennblättern.

Video

Neu:

Das Fenster Verfügungen wurde überarbeitet. Die Verfügung wird auf dem Hauptdokument gespeichert, die Anlagen können optional ausgewählt werden.

Zweck:

Die Verfügung muss nur auf dem Hauptdokument entfernt werden, die Klicks für das Entfernen der Verfügungen auf den Anlagen entfallen.

Funktion:

Im Verfügungsfenster gibt es eine neue Auswahlliste Dokument-Anlagen, hier werden alle Anlagen zum Dokument aufgelistet und können angewählt werden. Erfolgt hier keine gesonderte Auswahl, wird die Verfügung nur auf dem Hauptdokument gespeichert.

Die Option Alle wird vom Programm gespeichert, bei der nächsten Verfügung werden alle Anlagen mitverfügt.

Neu:

Für den Zugriff auf die Rechtsprechungsdatenbank von JURION steht der Entscheidungsfinder zur Verfügung.

Zweck:

Mit dem RA-MICRO Entscheidungsfinder besteht Zugriff auf die Rechtsprechungsdatenbank von JURION. Soweit im Volltext vorhanden, werden Leitsatz und Tenor der höchstrichterlichen Rechtsprechung, sowie instanzgerichtliche Entscheidungen und europäische Judikatur abgerufen.

Funktion:

Im Entscheidungsfinder können Fundstellen in der JURION Rechtsprechungsdatenbank durchsucht werden. Voraussetzung hierfür sind RMO-Benutzerdaten, die in der Benutzerverwaltung hinterlegt sein müssen und eine Bestätigung der Anmeldeabfrage von JURION, die beim erstmaligen Start des Entscheidungsfinders aufgerufen wird.