Neu:

Der Tresor wurde aus dem Standard-Leistungsumfang der Kanzleiverwaltung entfernt, da er aufgrund der Verfügbarkeit einer Vielzahl von Tools für die Passwortverwaltung nicht mehr zeitgemäß ist.

 

Funktion:

Zur weiteren Nutzung auf einzelnen Arbeitsplätzen ist der RA-MICRO Support gerne behilflich.

Neu:

Im Radialmenü der einzelnen Hauptmenü-Icons, welches jeweils mit Rechtsklick erreichbar ist, und in den Supportdesk wurde das neue RA-MICRO Helpdesk-Supportsystem integriert. Der Support ist künftig per E-Mail, Chat oder Telefon adressierbar.

Zweck:

Aufgrund des Corona Aerosol-Übertragungsweges ist der RA-MICRO Hotline Support nicht mehr in kommunikativer Gruppen-Zusammenarbeit in Hotline Centern verantwortbar, sondern wird künftig im Homeoffice von den Mitarbeitern geleistet.

Funktion:

In RA-MICRO wurden die neu gebildeten RA-MICRO Supportbereiche wie folgt integriert:

  • A für Grundmodul (Akten, Adressen, Berechnungen, Infodesk, Gebühren, Termine/Fristen)
  • D für DictaNet
  • E für E-Workflow und Schriftverkehr
  • F für Finanzbuchhaltung/Zahlungsverkehr/Offene Posten/Aktenkonto/Kostenblatt
  • K für Kanzleiverwaltung/Technischer Support
  • O für Online Services
  • Z für Mahnverfahren/Zwangsvollstreckung/Insolvenz

Im Hauptmenü sind die einzelnen Supportbereiche im Radialmenü der jeweiligen Modul-Icons mit Rechtsklick aufrufbar. Außerdem gibt es sie als neue Support-Buttons im Supportdesk des Moduls Kanzleiverwaltung:

Nach Aufruf eines Supportbereichs startet das Kommunikationsfenster, wahlweise für den E-Mail oder Chat Support:

Die Bearbeitungsdauer/Reaktionszeit ist abhängig vom Support-Eingang; insbesondere kann aufgrund aktiver anderer Supportleistungen unserer Supportmitarbeiter nicht immer zeitnah eine Chat-Kommunikation zur Verfügung gestellt werden. Die Supportmitarbeiter bearbeiten parallel i. d. R. bis zu drei Supportchats, sodass es auch bei Chat-Kommunikation nicht immer umgehend zu Antworten auf Chat-Eingaben kommt. Der Telefonsupport und ein bedarfsweiser Teamviewer-Kontakt sind weiterhin gewährleistet.

Neu:

Die Einstellungen Akten wurden auf der Karteikarte Aktenablage um die Option Ablageprotokoll für jede Akte einzeln drucken erweitert.

Zweck:

Die Option ermöglicht es, bei der Sammelablage von Akten für jede Akte einzeln ein Ablageprotokoll zu drucken und zur E-Akte zu speichern.

Funktion:

In den Einstellungen Akten, Karteikarte Aktenablage kann zu der Einstellung Ablageprotokoll drucken optional ein Ablageprotokoll für jede Akte einzeln gedruckt werden. Die Ablageprotokolle werden – unabhängig vom Druck des Ablageprotokolls – immer in der zugeordneten E-Akte gespeichert.

War die Aktenablage erfolglos, werden auch die einzelnen Fehlversuche in die jeweilige E-Akte gespeichert.

Neu:

In den Allgemeinen Einstellungen kann unter 1 Allgemein gewählt werden, ob in Listen vollständige Aktenbezeichnungen angezeigt werden.

Zweck:

Anzeige und Druck vollständiger Aktenkurz- und Aktenlangbezeichnungen.

Funktion:

Die Einstellung 1.30 Vollständige Aktenbezeichnungen in Listen anzeigen steuert die Darstellung der Aktenbezeichnungen in RA-MICRO Listen wie Aktenregister, Wiedervorlagenliste, OP-Liste. Diese werden nicht gekürzt, sondern mit den jeweils möglichen 80 Zeichen angezeigt und gedruckt, wenn die Einstellung gesetzt ist. Diese Funktionalität steht nur bei Aktenhaltung unter SQL zur Verfügung.

Neu:

Daten sichern und klonen mit dem Sicherheitssystem vClone im Bereich Kanzlei.

 

Zweck:

Die Datensicherung über vClone erfolgt in komprimierten Teildateien von ca. 1 GB Größe und optional (empfohlen) passwortverschlüsselt.

Funktion:

vClone sichert RA-MICRO Daten, bietet Sicherheit bei deren Übertragung und schützt vor Datenverlust. Wird RA-MICRO in einer virtualisierten Hyper V Umgebung ausgeführt, z. B. in der Cloud, ist im Rahmen der RA-MICROv Lizenz das Klonen von VMs auf dem Host-PC möglich. Die Daten können mittels Netzlaufwerk oder FTP z. B. auf einem NAS System oder in einem Rechenzentrum gesichert werden.

Neu:

Der Lösch-Assistent wurde um die Bereiche Akten und Kalender erweitert.

Zweck:

Mit dem Lösch-Assistenten können personenbezogene Daten gelöscht werden. Zur Nutzung ist unter Kanzlei, Benutzerverwaltung das Recht Daten löschen zu aktivieren.

Funktion:

Im Bereich Adressen ohne Aktenbezug werden Adressen angezeigt und zur Löschung vorgeschlagen, die keiner Akte zugeordnet sind. Einzelne Adressen können durch Abwahl der Option Löschen vom Löschvorgang ausgenommen werden. Adressen, die im geschützten Adressnummernbereich liegen, können zur Information mitangezeigt werden, sind aber hier vom Löschvorgang ausgeschlossen und können nur im Adressfenster gelöscht werden.

Im Bereich Akten können alle abgelegten Akten, deren Aufbewahrungsdauer abgelaufen ist, gelöscht werden.

Im Bereich Kalender können im Kalender +  Termine benutzerbezogen jahrgangsweise gelöscht werden.

Nach dem Löschvorgang wird ein Löschprotokoll erstellt, dessen Aufruf über die entsprechende Schaltfläche erfolgt.

 

Neu:

Die Rechteverwaltung wurde um das neue Programmrecht  Lösch-Assistent, Daten  löschen  erweitert.

Zweck:

Zur Nutzung des Lösch-Assistenten kann mit dem Recht Verwalter festgelegt werden, welcher Benutzer die Berechtigung zur Löschung von Daten erhalten soll.

Funktion:

Mit dem Programmrecht Daten löschen besteht die Berechtigung, den Lösch-Assistenten aufzurufen und personenbezogene Daten unwiderruflich zu löschen.

Neu:

Im Modul Kanzlei steht die neue Funktion DSGVO VerarbeitungsVZ zur Verfügung.

Zweck:

Art. 30 DSGVO normiert die Pflicht zur Führung eines Verarbeitungsverzeichnisses für alle Stellen, die regelmäßig personenbezogene Daten verarbeiten.

Funktion:

Sind in der Benutzerverwaltung die RMO Registrierungsdaten gespeichert, gelangt man über die Funktion DSGVO VerarbeitungsVZ direkt zur neuen Eingabehilfe.

Hier werden alle gemäß DSGVO erforderlichen Informationen systematisch abgefragt und es können sämtliche Verarbeitungstätigkeiten neu erfasst, eingesehen und bei Änderungen nachvollziehbar bearbeitet werden.

Die Bearbeitung erleichtern Vorschlagswerte, die individuell ergänzt und gespeichert werden können.

Für alle Datenverarbeitungstätigkeiten, die mit RA-MICRO durchgeführt werden, stehen je verwendetem RA-MICRO Modul Vorlagen zur Verfügung, die bereits vorausgefüllt sind und ggf. nur ergänzt werden müssen.

Solange das Verarbeitungsverzeichnis in Bearbeitung ist, können die Einträge jederzeit verändert werden, da die erste Bestandsaufnehme unter Umständen mehrere Wochen in Anspruch nehmen kann.

Die Nachvollziehbarkeit der Einträge und deren Änderung wird durch die Möglichkeit der Versionierung gewährleistet.

Neu:

In der RA-MICRO Benutzerverwaltung steht im Bereich E-Workflow ein neues Benutzerrecht E-Akte-Unterordner-Bezeichnungen anlegen / löschen / umbenennen zur Verfügung.

Zweck:

Über das neue Benutzerrecht besteht die Möglichkeit festzulegen, ausschließlich bestimmten Benutzern Berechtigungen zum Ändern der zentralen Unterordner-Bezeichnungen einzuräumen. Dies mit dem Ziel, kanzleiweit eine den Bedürfnissen der Kanzleiorganisation angepasste Unterordnerliste für die Strukturierung der E-Akten zur Nutzung vorzuhalten.

Funktion:

Bei fehlendem Recht können betreffende Benutzer vorgegebene Unterordner-Bezeichnungen bei Anlage der Akte und innerhalb der E-Akte weiterhin nutzen, sie können die Bezeichnung in beiden Programmteilen jedoch nicht in der Unterordnerliste ändern, aus der Liste entfernen oder diese um neue Bezeichnungen erweitern.

In der E-Akte ist es bei fehlendem Recht im Explorerbaum über die Programmfunktionen Unterordner löschen, Unterordner anlegen und Unterordner umbenennen weiterhin möglich, einen Unterordner aus der aktuell eingelesenen E-Akte zu entfernen, hinzuzufügen oder mit einer anderen Unterordner-Bezeichnung aus der Liste zu tauschen, um die Struktur einer Akte mit den vorgegebenen Mitteln anzupassen.

 

Neu:

Das Starten des Fensters Aktuelle Hinweise kann jetzt per Grundeinstellung eingestellt werden.

Zweck:

Das Fenster für die Aktuellen Hinweise öffnet sich nach Einspielung von Patches/Versionen automatisch.

Dies kann pro Benutzer in der Kanzlei aktiviert oder deaktiviert werden.

Funktion:

Nach Übertragung dieser Version wird erstmalig das Fenster für die Aktuellen Hinweise automatisch gestartet.

Sollte dies nicht gewünscht sein, kann pro Benutzer in den Allgemeinen Einstellungen auf der Karteikarte Programmstart/-ende deaktiviert werden. Bei Benutzern in der Kanzlei mit Verwalterrechten ist diese Einstellung immer aktiviert.