17.02.2021 Patch

Version 2021.1 (2021.02.008)

E-Workflow

E-Akte

Wird in einem Unterordner ein Dokument in den Metadaten verändert, bleibt der Unterordner aufgeklappt-

Das direkte Bearbeiten der Bemerkung, Rubrik und Schlagwörter ist in der Tabelle per Auswahlliste wieder möglich.

Postausgang

Im beA Postausgang kann eine Signatur für Schriftsatz-Dokumente erzwungen werden, wenn im E-Versand die Option „Versand nur mit Signatur“ genutzt wird.

Im Postausgang wurde eine Funktion zum Ein- und Ausblenden von Signaturordnern aufgenommen.

Fibu

Fibu I

Journal: Bei aktivierter Sozienabrechnung und Durchführung eines Journal-Sachbearbeiterdruckes wird nun auf die Druckoptionen der Fibu-Einstellungen zugegriffen.

Gebühren

Kostentabellen wurden an das KostRÄG 2021 angepasst.

Der Rechnungsordner iVm FiBu II zeigt die Jahrgänge 2020 und 2021 wieder korrekt an.

RVG

Die Stundenabfrage wurde für den noch folgenden neuen § 35 RVG ermöglicht.

Anwaltliche Verrechnungsstelle

Der Workflow zur Aufnahme erforderlicher Daten wurde optimiert.

Die Übergabe der Briefdatei an die Textverarbeitung wurde als mögliche Fehlbedienung verhindert.

Einstellung – Schnellauswahl

Die Schnellauswahl zur StBVV kann zum KostRÄG 2021 hinterlegt werden

Die Schnellauswahl kann in den Einstellungen zum jeweiligen Gesetz hinterlegt werden

Grundmodul

Adressfenster

Im Adressfenster 1 wurde die Zeile Telefax aus der Enter-Steuerung entfernt. Mit dem Tastenkürzel „alt + f“ kann die Zeile mit der Tastatur angesteuert werden.

Beim Einlesen einer Mandantenadresse konnte es in seltenen Fällen passieren, dass das Adressfenster 1 nicht mehr korrekt ausgeführt wurde. Der Sachverhalt wurde korrigiert.

Allgemeine Einstellungen

Die Einstellung 1.25 E-Nachricht verwenden in den Allgemeinen Einstellungen hat einen Info-Point erhalten.

In den Allgemeinen Eistellungen / 6 Programmstart/-ende/ wurde eine neue lokale Einstellung 6.20 PD minimiert starten zur Verfügung gestellt.

In den Allgemeinen Einstellungen wurde im Bereich Drucken / Drucksteuerung die neue Einstellung 3.27 DPI-Wert verkleinern hinzugefügt.

Wenn die Einstellung 6.20 PD minimiert starten aktiv ist, dann startet der PD im versteckten Modus und ist lediglich im System-Tray sichtbar.

Akten

Bei der Aktenregisterprüfung vor der SQL-Konvertierung wird das Fenster nun auch in die Taskleiste gelegt, so dass es jederzeit wieder in den Vordergrund geholt werden kann.

Sind die Filtereinstellungen im Aktenregister aufgrund der Bildschirmauflösung nicht alle sichtbar, wird am rechten Rand der Filtereinstellungen ein vertikaler Rollbalken angezeigt, der nun auch mit dem Mausrad bewegt werden kann. Hierzu muss die Maus auf den vertikalen Rollbalken bewegt werden.

Personal Desktop

Auf dem Supportdesk gibt es eine neue Kachel Verbesserungsvorschläge.

Die Kachel Anwenderrundschreiben wurde vom Supportdesk entfernt und ist weiterhin über die Suche aufrufbar.

Die Kachel PDF E-Akte Anzeige wurde umbenannt in PDF E-Akte.

OneClick

Die Oberfläche und Bedienung wurde angepasst und optimiert.

vOffice

Im vOffice Radialmenü wurde das vOffice Symbol aufgenommen. Mit Betätigen der Schaltfläche wird der Zugangslink für vOffice in die Zwischenablage kopiert, so dass dem vOffice Nutzer der Zugang zu seinem vOffice ohne RA-MICRO zur Verfügung steht.

Termine / Fristen

Kalender 3

Diverse SQL-Performance-Verbesserungen.

Wurde ein ganztägiger Termin eingetragen, wurde im Minikalender der darauffolgenden Tag ebenfalls fett gedruckt. Dies wurde behoben.

Aufgehobene Gerichtstermine wurden in der Akteninfo als bestehender Termin angezeigt. Dies wurde behoben.

Im Kalender 3 können Fristen nach dem Status sortiert werden.

Im Kalender 3 ist es möglich, sich die Mandanten zur Akte im Termin anzeigen zu lassen. Mit Klick auf die Telefonnummern wurde bislang die im Windows-Bereich hinterlegte Telefonanlage angesprochen. Jetzt wird mit Klick auf den Telefonhörer der Telefonassistent geöffnet.

Terminzettel können nun über die Druckfunktion direkt in die E-Akte gespeichert werden.

Bei Umstellung von Kalender 1 auf Kalender 3 wurden teilweise Fristen von Kalender-Sachbearbeitern nicht angezeigt. Diese werden in jedem Fall jetzt im Kalender 3 angezeigt.

Die Darstellungsintervalle der Zeitleiste wurden angepasst. Es stehen nunmehr folgende Intervalle zur Verfügung: 5 Minuten, 10 Minuten, 15 Minuten, 30 Minuten und 60 Minuten.

In der Listenansicht können mehrere Termine gleichzeitig markiert und verarbeitet werden, z.B. können mehrere Termine gleichzeitig in mehrere Kalender kopiert werden.

Im Bereich Namenssuche war es nicht möglich, nach dem Suchbegriff Stadt Lüneburg“ zu suchen. Die Suche berücksichtigt die Leerzeichen wieder in jedem Fall korrekt.

Die Farbe, das Icon und die Bezeichnung werden für zentrale Kategorien auch zentral gespeichert.

Google-Meet Einladungen wurden in einigen Fällen über die Outlook-Synchronisation um 1 Stunde verschoben. Dies wurde behoben.

Notariat

Verbraucherinsolvenz

Schuldnerakte / Zahlungsplan: Es wird nunmehr die Wohlverhaltsensphase von 3 Jahren statt bisher 6 Jahren berücksichtigt.

Schriftverkehr

externe Wordschnittstelle

Im E-Versand von Word können nunmehr bis zu 50 Anlagen eingefügt werden. Bei Überschreiten der maximal zulässigen Anlagenanzahl erscheint ein Hinweis.

Die RA-MICRO Ribbonleiste wurde neu gestaltet. Es wurde eine neue Gruppe „Programme“ hinzugefügt, in welchem häufig genutzte Programmfunktionen, wie die E-Akte, das E-Akte Fenster, der TVM sowie neue Programmaufrufe (Adressfenster, Aktenbeteiligte u.a.) integriert wurden.

Beim Versand von Massensendungen und Beteiligtenrundschreiben per Mail als Anlage kamen bei dem Empfänger nur ausgewählte Anlagen ohne Nachrichten und ohne gefertigtes Anschreiben an, sofern die Option „individuelle Bearbeitung“ und Auswahl zusätzlicher Anlagen gewählt wurde. Der Versand erfolgt nun wieder vollständig.

Wird eine Grußformel mit enthaltenem &Abschrift-Platzhalter verwendet, blieb bei Übergabe des Dokuments über RA-MICRO Drucken + E-Versand + Versandweg beA der Platzhalter unersetzt stehen. Dies wurde behoben.

Seit Umstellung auf die PDF/A-Erstellung über MS-Word bestand das Fehlverhalten, dass bei Übertragung des Word-Dokuments an den beA-Postausgang die Druckdateinummer nicht mit übertragen bzw. der Platzhalter $DDNummer unersetzt im beA Postausgang ausgewiesen wurde. Dies wurde behoben.

Die Oberfläche des E-Versands wurde überarbeitet. Es wurde ein neuer Bereich Senden an beA via RA-MICRO Postausgang integriert, der u.a. die Auswahl des beA Absenders und weitere Optionen i.V.m. dem beA Versand beinhaltet.

Im E-Versand wurde eine neue Einstellung „Versand nur mit Signatur“ integriert. Diese Option führt dazu, dass der Versand im beA Postausgang nur mit Signatur möglich ist. Die Signatur-Anforderung bezieht sich lediglich auf Schriftsatz-Dokumente (grüne Markierung).

Bei Wahl des Buttons E-Versand im Word kam es u. U. zur Fehlermeldung. Dies wurde behoben.

externe Outlookschnittstelle

Die *-Logik in Outlook berücksichtigte nur Textbausteine aus dem Hauptpool. Dies wurde behoben, so dass auch die Berücksichtigung von Datenpools erfolgt.

Sternchenaufrufe im Outlook funktionieren nun sowohl bei Verwendung der *-Taste als auch bei Nutzung der x-Taste des Nummernblockes.

E-Versand

Sowohl über E-Akte/E-Versand als auch über die KTV/E-Versand wird bei Übergabe an den beA Postausgang nun kein Kurzbrief und keine Grußformel mehr in die beA-Nachricht übernommen.

Im zentralen E-Versand können nunmehr bis zu 50 Anlagen eingefügt werden. Bei Überschreiten der maximal zulässigen Anlagenanzahl erscheint ein Hinweis.

Zentraler beA-Dialog

Im zentralen beA-Dialog (bspw. über Datei, Drucken in der KTV und Wahl der beA-Option) können nunmehr bis zu 50 Anlagen eingefügt werden. Bei Überschreiten der maximal zulässigen Anlagenanzahl erscheint ein Hinweis.

Die Oberfläche des Dialogs wurde überarbeitet. Es wurde ein neuer Bereich Senden an beA via RA-MICRO Postausgang integriert, der u.a. die Auswahl des beA Absenders und weitere Optionen i.V.m. dem beA Versand beinhaltet.

Kanzleitextverarbeitung

In der KTV bestand das Problem, dass die rechnenden Variablen falsch gerundet werden, da bei Aufruf einer alten Akte die EURO-Beträge fälschlicherweise in DM gewandelt werden. Dies wurde behoben.

Sofern zur Hauptadresse sowie dem Ansprechpartner/n dieselbe Mailadresse hinterlegt ist, wurde auch in dieser Konstellation bspw. bei Wahl von Datei, Senden an E-Brief/PDF aus KTV heraus im E-Brief die Empfänger-Adresse mit dem Zusatz „RMAddressNumber=Adressnummer;“ versehen. Dies wurde behoben.

Zwangsvollstreckung

Forderungskonto

Bei Zinsberechnung nach Bankenmethode und Zahlungen am letzten Tag im Monat, wird die Zinsberechnung korrekt ausgeführt.

ZV-Auftrag Formular

Aufträge zu Forderungskonten mit eigenen Gebührenansprüchen können nunmehr wieder problemlos erstellt werden.

Mit der ZV-Einstellung: Rechtsabteilung erfolgt in einem Übersendungsanschreiben an den Mandanten mit Vergütungsberechnung kein RVG-Verweis mehr.

ZV-PfÜB

Die Erklärung nach § 753a ZPO (Vollmachtsnachweis) wird automatisch im Formular ausgewiesen.

ZV Maßnahmenplaner

Die Durchführung von Mahnschreiben im Stapel mit Unterakten auf SQL wurde optimiert.